Ich hab' mein'n Laden
(Nach: Walter von der Vogelweide: Ich han min lehen)


Ich hab' mein'n Laden, hey alle Leut' hört her, ich hab mein'n Laden.
Jetzt muss ich nicht mehr fronen
so in 'nem Kindergarten
inmitten von Kasernenhofkolleginnen.
Sie mögen nun alleine brüllen.
(Verzeiht, ihr armen Kinder, denn ihr seid's, die ich verließ!)
Ach, liebe Welt, hör her:
Ich hab' mein'n Laden.
Und darum: Jetzt hereinspaziert!

Nun gut: es ist nicht August-Straße, City-Ost,
und auch Fasanenstraße nicht, in City-West.
Doch immerhin: Neukölln.
Da lockt verruchter Reiz des Undergrounds
in Slums ganze Touristenscharen.
So lasst mich doch ein wenig Mainstream werden!
Denn, alle Welt, mein'n Laden habe ich.